switch to english
Startseite Projekt Tagebuch Der Snares Penguin Die Snares Inseln Über das Projekt Über uns
2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
 1  2  3  4  5  6  7  8  9 10 11  12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31
 
 Das Snares Projekt geht weiter!    Sonntag, 29. Juni 2003, Dunedin   
Kaktustauchen: Jagd auf Pinguinküken in Chile
Dem regelmäßigen Besucher dieser Webseiten wird es mit Sicherheit aufgefallen, wenn nicht sogar bitter aufgestoßen sein... nach dem wenig erfreulichen Ausgang der 2002er Expedition auf die Snares Islands, wurde es auffällig ruhig auf eudyptes.net. Ein wichtiger Grund hierfür ist einfach der Fakt, dass ich nach der Heimkehr von den subantarktischen Inseln, nicht lange zögerte und ein Flugzeug bestieg, das mich über den Pazifik nach Chile trug, wo ich glücklich und ohne von technischen Problemen belästigt zu werden, zusammen mit Ursel Ellenberg monatelang an Humboldt Pinguinen forschen durfte, dabei endlos viele Daten sammeln konnte. Zwar hatte die Sache auch so manchen Haken (oder vielmehr Stachel oder noch besser Stacheln), vor allen Dingen was die Vermessungen von Humboldt Pinguinküken angeht, die sich tief in irgendwelchen Katkteen der Atacamawüste verschanzen... doch ich schweife ab. Irgendwann werde ich dies hoffentlich an passender Stelle einmal dem Netzpublikum zugänglich machen.

Was in der ganzen Zeit Snares-mässig passiert ist, läßt sich hingegen rasch zusammenfassen: es ist einfach nichts passiert. Erst nach Ursel's und meiner Rückkehr nach Neuseeland setzten sich die Räder des Genehmigungsuhrwerks wieder in Gang. Und ich widmete mich schicksalsergeben der Analyse der auf den Snares genommenen Magenproben. Nun, letztlich ist dann doch wieder Bewegung in die Snaresgeschichte gekommen. Denn bis auf ein paar Formalitäten, scheint es sicher: wir werden dieses Jahr ein weiteres Mal auf die Snares fahren! Und nach zum Teil aberwitzigen politischen Querelen im letzten Jahr, ist das Department of Conservation erheblich verhandlungsfreundlicher, was unsere Arbeit an den Snares Pinguinen angeht.

Unspektakulärer denn je: Thomas am Computer
Nun sitzen wir hier und harren der Dinge. Unser grober Zeitplan sieht wie folgt aus: am 6. Oktober 2003 wollen wir spätestens auf den Snares ankommen; zurück geht es dann (wetterabhängig) so um und bei dem 20. November 2003, weil Dave nebenbei auch noch anderen Verpfilchtungen nachkommen muss, Geldverdienen zum Beispiel.

Ich will mich schon vorweg entschuldigen, denn in den nächsten Wochen werde ich mit diversen Fleissarbeiten im Institut herumwirbeln (Datenauswertung, Berichte schreiben und dergleichen), so dass ich fast glaube, dass ich nicht allzuviel Webseitenkreationen kommen werde. Ich denke aber je näher wir an unseren Expeditionstermin heranrücken, desto wahrscheinlicher wird's, dass an dieser Stelle wieder aufgeregtes Getippse zu lesen sein wird. Geduld, also...

 Feldtagebuch 2002
12/11/02
Die Seelöwen der Snares Islands
10/11/02
Sturm, TDR Enttäuschung, Magenproben
27/10/02
Enttäuschung: GPS Logger funkrionieren nicht
19/10/02
Warten auf die Männchen, Kolonieleben der Weibchen
14/10/02
Exodus der Männchen,
1. Einsatz der GPS Logger
10/10/02
Anreise Snares, Eindrücke, Beginn der Feldarbeit